Zum Inhalt springen

Inspirationen

Filme:

Blueberry und der Fluch der Dämonen
der grüne Planet
Faszien, geheimnisvolle Welt unter der Haut

One Breath Around The World
Bab Aziz
Maria Magdalena
Chocolat

Bücher:

Tenzin Wangyal Rinpoche, Die 3 Tore zur Gelassenheit
Ma Gcig, Gesänge der Weisheit

Marlo Morgan, Traumfänger
Wladimir Megre, Anastasia
Alberto Villoldo, die Macht der vier Winde
Angelika Selina Braun, Taguari
Sonia Emilia Rainbow, der Ruf der Geister

Jan-Philipp Sendker, Herzenhören
Sabine Kuegler, Dschungelkind
Rutger Bregman, im Grund gut
Sascha Lobo, Realitätsschock
Waldemar Zeiler, Unfuck the Economy

 

Formen menschlicher Intelligenz

Die Basis wird gebildet aus Bewegung, Wahrnehmung, Koordination und Kommunikation, daraus entstehen:

Kreative, praktische, kognitive, soziale, emotionale, spirituelle und musische Intelligenz

Ein weiser Mann hatte den Rand eines Dorfes erreicht und ließ sich unter einem Baum nieder, um dort die Nacht zu verbringen. Sodann kam ein Dorfbewohner angelaufen und sprach: "Der Stein! Der Stein! Gib mir den kostbaren Stein!"

"Welchen Stein?" fragte der weise Mann. "Letzte Nacht erschien mit Gott Shiva im Traum", sagte der Dörfler, und sagte mir, ich würde bei Einbruch der Dunkelheit am Dorfrand einen weisen  Mann finden, der mir einen kostbaren Stein geben würde, sodaß ich für immer reich wäre."

Der weise Mann durchwühlte seinen Sack und zog einen Stein heraus. "Warscheinlich meinte er diesen hier", sagte er, als er dem Dörfler den Stein gab. "Ich fand ihn vor einigen Tagen auf einem Waldweg. Du kannst ihn natürlich haben."

Staunend betrachtete der Mann den Stein. Es war ein wunderschöner Diamant. Wahrscheinlich der größte Diamant der Welt, denn er war so groß wie ein menschlicher Kopf. Er nahm den Diamanten und ging damit heim.

Die ganze Nacht wälzte er sich unruhig im Bett und konnte nicht schlafen. Am nächsten Morgen weckte er den Weisen bei Einbruch der Dämmerung und sagte: "Gib mir den Reichtum, der es dir ermöglicht, diesen Diamanten leichten Herzens wegzugeben." ...

Autor unbekannt

Die Einladung von "Oriah Montain Dreamer" Indian Elder

Es ist nicht wichtig für mich, wie du dein Geld verdienst. Ich möchte wissen, ob du es wagst, der Sehnsucht Deines Herzens zu folgen.

Es ist nicht wichtig für mich, wie alt du Du bist. Ich möchte wissen, ob du dich traust, wie ein Narr auszusehen, weil du deine Liebe zeigst, deine Träume lebst und wirklich lebendig bist.

Ich möchte wissen, ob du dein eigenes Leid umarmen kannst, ob du durch die Lektionen des Lebens offener geworden bist, oder ob du dich verschlossen hast aus Angst vor neuem Leid.

Ich möchte wissen, ob du mit Schmerz umgeben kannst, meinem oder deinem Schmerz, ohne ihn verstecken, verändern oder überspielen zu  müssen.

Ich möchte wissen ob du voller Freude sein kannst, meiner oder deiner Freude, ob du voller Wildheit tanzen kannst, ob du die Ekstase von deinen Fußsohlen bis zu deinen Haarspitzen fließen lassen kannst.

Es ist nicht wichtig für mich, ob du die Geschichte die du mir erzählst wahr ist. Ich möchte wissen, ob du jemand enttäuschen kannst wenn es wichtig ist, dir selbst treu zu bleiben. Ob du mit Verrat umgehen kannst, ohne deine eigene Seele zu verraten.

Ich möchte wissen ob ich dir vertrauen kann, ob du mein Vertrauen wert bist. Ich möchte wissen, ob du dann noch die Schönheit in allem sehen kannst, wenn es nicht jeden Tag schön ist. Und ob du aus der Quelle des großen Geistes trinken kannst.

Ich möchte wissen ob du mit Fehlern umgehen kannst, deinen und meinen Fehlern und zugleich am Ufer eines Sees stehen kannst und dem Silber des vollen Mondes ein lautes "Ja" entgegen rufen kannst.

Es ist nicht wichtig für mich wo du lebst und wieviel Geld du besitzt. Ich möchte wissen, ob du nach einer Nacht voller Streit, Kummer und Verzweiflung, zermürbt und erschöpft bist bis auf die Knochen, aufstehen kannst und für die Kinder das tun, was getan werden muss.

Es ist nicht wichtig für mich wer du bist oder wie du hierher gekommen bist. Ich möchte wissen, ob du mit mir im Zentrum des Feuers stehen kannst, ohne zurückzuschrecken.

Es ist nicht wichtig für mich, wo, was oder mit wem du studiert hast. Ich möchte wissen, was von dir übrig bleibt, wenn alles Äußere von dir abfällt.

Ich möchte wissen ob du mit dir selbst allein sein kannst.

 

inspirationen, Kalalauvalley Panorama